Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Thomas Deyen. Mehr Infos anzeigen.

Paid-Traffic und Werbetext aus einer Feder

Ohne das Zusammen-Spiel zwischen Paid-Traffic (bezahlte Anzeigen) und Werbetext erreicht man heute kaum noch etwas, wenn man starke Ziele vor sich hat. Und darauf habe ich mich spezialisiert. Das Pareto-Prinzip (siehe unten) ist ein mächtiges Gedanken-Werkzeug, um ziemlich schnell Sinnvolles zu entdecken und Sinnfreies zu vermeiden. Lasst uns nachdenken, clever sein und den ganzen Weg erkennen.


Pareto-Marketing: warum Paid-Traffic und Werbetext aus einer Feder kommen sollten

Thomas sieht eine Werbe-Anzeige.

Aber der Inhalt interessiert ihn nicht, weil er nicht zur Zielgruppe gehört.

 

Thomas sieht eine Werbe-Anzeige.

Der Inhalt ist interessant, aber der Nutzen ist nicht sofort erkennbar.

 

Thomas sieht eine Werbe-Anzeige.

Interessant und nützlich - also klickt er. Auf der Landingpage wird er ent-täuscht und geht. 

An diesen drei Situationen erkennt man wie wichtig es ist, Paid-Traffic (z.B. Google Ads, Facebook-Ads, LinkedIn-Ads, ...) und Werbetext als Einheit zu sehen. Erreicht man nicht die richtigen Menschen, kostet das Geld. Erreicht man die richtigen Menschen, aber ohne den Nutzen erklären zu können, kostet das Geld. Macht man beides richtig, missachtet aber den weiteren Weg, kostet das Geld. 

 

Werbung muss nicht aggressiv, nervig, lästig sein. Werbung darf tatsächlich Freude bereiten.



Das Pareto-Prinzip

Das Pareto-Prinzip: Das erste Mal davon gelesen habe ich vor ungefähr 15 Jahren. Seit dem hat es meine Denkweise und auch mein Handeln zumindest leicht beeinflusst. Ein (vermutlich) cleverer Italiener mit dem charmanten Namen Vilfredo Pareto hat bemerkt, dass 80% der Boden-Fläche im Besitz von nur 20% der Bevölkerung liegt. Dann soll er sich weiter umgeschaut und entdeckt haben, das dieses spektakuläre 80/20-Verhältnis öfter zu finden ist. Sucht man heute nach Beispielen, findet man unter anderem das hier:

 

20% der Kunden bringen 80% Gewinn.

 

80% der Zeit trägt man nur 20% seiner Kleidung.

 

20% der Biertrinker trinken 80% des Bieres.


TESTEN MIT DEM PARETO-PRINZIP

Wie viele wissenschaftliche Modelle ist auch das Pareto-Prinzip angreifbar und ganz bestimmt nicht zuverlässig. Aber darum geht es hier nicht. Hier geht es um die Denkweise, um Produktivität und um meine Erfahrungen im Online-Marketing mit dem Pareto-Prinzip. Mit nur 20% Aufwand ganze 80% vom Ergebnis zu erzielen, klingt mindestens spannend. Gerade im (operativen) Online-Marketing ist es wichtig, ständig zu testen, um neue Wege zu finden. War der Test erfolgreich, kann man munter optimieren und fröhlich Gas geben. Wenn nicht, weiter testen. 


LERNEN MIT DEM PARETO-PRINZIP

Diese Webseite habe ich auch entworfen, um Dir mit minimalem Aufwand ein größtmögliches Verständnis im Online-Marketing zu liefern. Beim aufmerksamen Lesen wirst Du wohl viel weniger als 20% aufwenden, um 80% eines Themas dieser Seite zu verstehen. Das Umsetzen kostet dann wieder deutlich mehr Zeit. Aber das 80%-Grund-Verständnis um mit Deinen Tests zu starten, solltest Du hier finden. Und wenn nicht, melde Dich einfach. Dann erfahre ich, was ich besser machen kann und wenn Du möchtest, unterstütze ich Dich bei Deiner Idee.